Einführung
Einführung
Einführung
Einführung

Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft

Als Fortschrittsglaube den Mythos wegfegte, entwarf Rudolf Steiner die Anthroposophie, eine auf Wissenschaft beruhende Spiritualität, um die Welt tiefer zu verstehen und der Persönlichkeit einen umfassenderen Grund zu verleihen. Anthroposophie studieren und sich dabei austauschen – das bietet die Anthroposophische Gesellschaft an.

Die Gesellschaft weltweit

Die Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft verbindet heute viele hundert Gruppen, Zweige und Ländergesellschaften. Sie werden von spirituell interessierten und engagierten Menschen in 78 Ländern auf allen Kontinenten gebildet. Anthroposophie versteht sich als Wissenschaft des Geistes, in der Anthroposophischen Gesellschaft geht es um das Leben, die Fragen und Vorhaben ihrer Mitglieder.

Das Spektrum reicht von offenen Gesprächszusammenkünften über allgemeine Zeitfragen bis zu thematisch, fachlichen Arbeitsgruppen, von streng geisteswissenschaftlichen Studiengruppen über lockere Lesekreise bis zu zivilgesellschaftlich engagierten Verbindungen von Menschen aus allen Lebens- und Arbeitsgebieten.

Die lokalen oder sachbezogenen Gruppen bilden einen Zusammenhang in regionalen Arbeitszentren, überregionalen Initiativen und nationalen Zusammenschlüssen (Ländergesellschaften). Sie verbinden sich auf internationaler Ebene in der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft mit Sitz am Goetheanum (Schweiz). Die Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft trägt die Freie Hochschule für Geisteswissenschaft als „Seele“ der Anthroposophischen Gesellschaft mit ihren Fachsektionen zu verschiedenen Lebens- und Arbeitsgebieten.

Adressen weltweit

Mitgliedschaft

Mitglied werden in der Anthroposophischen Gesellschaft

In der Anthroposophischen Gesellschaft ist jeder als Mitglied willkommen, unabhängig von Weltanschauung, nationaler oder kultureller Herkunft und Religion. Nicht Bekenntnis ist gefragt, sondern Interesse. Jedes Mitglied kann sich mit anderen zu Gruppen zusammenschliessen und die Fragen verfolgen, die für sein Erkennen und Leben wichtig sind. So entsteht ein Netzwerk des lebensvollen spirituellen Austausches über Anthroposophie in der Gegenwart – ob in Townships Südafrikas oder Stockholm, einem der vielen Rudolf Steiner-Häuser in Deutschland oder auf einer Farm in Neuseeland. Gruppenarbeit vor Ort, Feste, Kurse, Vorträge und künstlerische Veranstaltungen prägen das Leben der Anthroposophischen Gesellschaft ebenso wie internationale Kongresse.

Mehr zu Mitgliedschaft Mitglied werden online

Vorstand

Justus Wittich

Justus Wittich

*1955 in Deutschland

Er studierte Volkswirtschaft an der Freien Universität in Berlin. 1979 übernahm er die Geschäftsführung der Vereinigung ‹Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners› in Stuttgart. Seit 1985 ist Justus Wittich in der Stadtteilinitiative ‹der hof› Niedereres engagiert. Er war von 1992 bis 2012 Mitglied des Vorstandes der Anthroposophischen Gesellschaft in Deutschland. 1998 engagierte er sich in der Gründung des Publikationsorgans ‹Anthroposophie Weltweit› und gründete 2000 die Mercurial Publikationsgesellschaft. Justus Wittich war Mitglied der Aufsichtsräte der GLS Treuhand, des DEMETER e.V. und der Alanus-Stiftung. Seit 2012 ist er Mitglied des Vorstandes der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft.

Assistenz Vorstand: patricia.sethaler@goetheanum.ch
Assistenz Finanzen: nanna.osmer@goetheanum.ch

Joan Sleigh

Joan Sleigh

*1962 in Südafrika

Aufgewachsen in Camphill, Südafrika. Besuch einer ländlichen Staatsschule und der Waldorfschule in Kapstadt. 1982 Umzug nach Deutschland, Familiengründung und Waldorflehrerausbildung in Witten-Annen. 1995 Rückkehr mit den vier Kindern nach Kapstadt. Klassenlehrerin an der Michael Oak Waldorfschule von 1995 bis 2012 und Dozentin am Centre for Creative Education von 2006 bis 2012. Seit 2012 Mitglied der Internationalen Konferenz für Waldorfpädagogik (Haager Kreis) und Koordinatorin der Pädagogischen Sektion in Kapstadt. Seit 2013 Mitglied des Vorstandes der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft am Goetheanum.

Assistenz: francesca.volpe@goetheanum.ch

Constanza Kaliks

Constanza Kaliks

*1967 in Chile

Studium der Mathematik und der Waldorfpädagogik, Doktor in Erziehungswissenschaften mit Dissertation zu Nicolaus Cusanus. 19-jährige Tätigkeit als Waldorflehrerin und Dozentin in der Lehrerausbildung in São Paulo. Sie ist verheiratet und hat zwei Kinder. Seit 2012 Leitung der Jugendsektion am Goetheanum und Mitglied des Leitungskollegiums der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft. Seit Ende März 2015 Mitglied des Vorstandes der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft.

Assistenz Vorstand: patricia.sethaler@goetheanum.ch
Assistenz Jugendsektion: ioana.viscrianu@goetheanum.ch

Matthias Girke

Matthias Girke

*1954 in Deutschland

Matthias Girke ist Arzt für Innere Medizin, Diabetologie und Palliativmedizin. Er war Mitbegründer und über 21 Jahre Leitender Arzt der Allgemeinen Inneren Medizin im Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe, Klinik für Anthroposophische Medizin; anschließend ist er in einer Konsultant/Berater-Funktion und in der Ambulanz dieser Klinik tätig. Im September 2016 übernahm er die Leitung der Medizinischen Sektion der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft am Goetheanum in der Schweiz und seit April 2017 ist er Vorstandsmitglied der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft.

Assistenz Vorstand: francesca.volpe@goetheanum.ch
Assistenz Medizinische Sektion: Medizinische Sektion

Emeritierte und ehemalige Vorstandsmitglieder (seit 2015)

Dr. Virginia Sease virginia.sease@goetheanum.ch

Dr. med. Seija Zimmermann seija.zimmermann@goetheanum.ch

Paul Mackay paul.mackay@goetheanum.ch

Bodo von Plato von.plato@goetheanum.ch

Nachrichtenblatt

Nachrichten für Mitglieder

Das Nachrichtenblatt ‹Anthroposophie weltweit. Was in der Anthroposophischen Gesellschaft vorgeht› erscheint monatlich in deutscher, englischer, französischer und spanischer Sprache für die Mitglieder der Anthroposophischen Gesellschaft.

Nachrichtenblatt bestellen

Fördern

Die Gesellschaft unterstützen

Die Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft wird von ihren weltweit ca. 45'500 Mitgliedern durch Jahresbeiträge unterstützt. Darüber hinaus hat sie Einnahmen durch verschiedene Dienstleistungen, z.B. naturwissenschafliche Forschungsaufträge, Veröffentlichungen und Tagungen etc. sowie durch eine eigene öffentliche Schauspiel- und Eurythmiebühne. Darüber hinaus ist die Gesellschaft aber auf Spenden von Privaten, Stiftungen und Betrieben sowie auf Legate angewiesen, um eine ausgeglichene Rechnung zu erreichen und um besondere Projekte wie Gebäuderenovationen, Neuinszenierungen oder Forschungsprojekte durchzuführen.

Fördermöglichkeiten Banverbindungen

Generalversammlung

Jahreskonferenz und Generalversammlung

Die Dokumente zu den jährlichen Generalversammlungen sowie die Briefe vom Vorstand an die Mitglieder sind in ‹Anthroposophie weltweit› zu erreichen.

Bestellen

Geschichte

Geschichte der Anthroposophischen Gesellschaft

Die Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft wurde bei der Weihnachtstagung in Dornach 1923 begründet. Die Geschichte der Anthroposophische Gesellschaft hat aber früher begonnen, mit der Entwicklung der deutschen Sektion der Theosophischen Gesellschaft. In 5 Jahren wird die Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft ihre 100 Jahre feiern.

Mehr erfahren

Rudolf Steiner

Rudolf Steiner wurde am 27. Februar 1861 in Kraljevec, damals Ungarn, heute Kroatien geboren, er starb am 30. März 1925 in Dornach. Leben und Werk Rudolf Steiners sind ungewöhnlich, nicht leicht zugänglich, voller Anregungen. Seine Entwürfe einer anderen Wissenschaft, einer neuen Pädagogik, Medizin und Landwirtschaft gehören zum geistigen Erbe unserer Zeit, sind Teil unseres Kulturlebens, sind Impuls und Inspiration. Der Philosoph, Naturwissenschaftler und Goethe-Forscher Rudolf Steiner entwickelte die Anthroposophie als Geisteswissenschaft. Einen individuellen, christlich-spirituellen Entwicklungsweg, sichtbar in der Kunst, in sozialer Gestaltung und praktischen Initiativen.

Biographie

Verwaltung

Personalwesen am Goetheanum

Die Mitarbeitenden der AAG am Goetheanum verstehen sich als eine Gemeinschaft von zusammenarbeitenden Menschen im Dienst der Aufgaben, die sich die AAG stellt. Die Arbeit findet am Goetheanum statt und gründet sich auf die fachlichen, sozialen und unternehmerischen Fähigkeiten aller Mitarbeitenden.

Stellenangebote
Finanzwesen

Als Einrichtung des freien Geisteslebens übt die Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft keine im wirtschaftlichen Sinne gewinnbringende Tätigkeit aus und ist von den Steuerbehörden des Kantons Solothurn als steuerbefreite gemeinnützige Institution anerkannt.

Unterstüzen
Freiwilligenarbeit

Für das Goetheanum engagieren sich heute weiterhin unzählige Menschen unentgeltlich. Freiwillige Mitarbeit ist eine unverzichtbare Stütze der Organisation Goetheanum; durch sie werden die Dienstleistungen am Goetheanum wesentlich unterstützt und wichtige Abläufe am Haus verantwortlich mitgetragen.

Teilnehmen
Dokumentation

Die Goetheanum Dokumentation ist eine Einrichtung der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft für die Öffentlichkeit, die Freie Hochschule für Geisteswissenschaft und die Mitglieder der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft. Sie umfasst Bibliothek, Kunstsammlung und Goetheanum Archiv.

Zur Internetseite

Mitgliedersekretariat

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag:
9.00-12.00 Uhr
15.00-17.00 Uhr

Mitgliedersekretariat
Goetheanum
Postfach
4143 Dornach, Schweiz
Tel: + 41 61 706 42 72
Fax: + 41 61 706 43 14

Kontakt

Mitgliedersekretariat
sekretariat@goetheanum.ch

Angelika Pauletto
angelika.pauletto@goetheanum.ch

Christine Derrer

christine.derrer@goetheanum.ch

Esperanza Sanchez

esperanza.sanchez@goetheanum.ch