Dank an Jaap Sijmons

Dank an Jaap Sijmons

03 Juli, 2019 | Sebastian Jüngel

Am 8. Juni wurde Jaap Sijmons als Vorstandsvorsitzender und Generalsekretär der Anthroposophischen Gesellschaft in den Niederlanden verabschiedet.


Die Anthroposophische Gesellschaft in den Niederlanden hat Jaap Sijmons für seinen Einsatz gedankt: Er war seit 2014 Vorstandsvorsitzender; diese Aufgabe hat Pim Blomaard übernommen, nachdem er fast einstimmig als Vorsitzender gewählt wurde. Jaap Sijmons war zudem seit 2014 Generalsekretär. Dieses Amt hat Rik ten Cate seit Mai übernommen (‹Anthroposophie weltweit› Nr. 5/2019).

Jaap Sijmons hatte in seiner Amtszeit zu Beginn eine schwierige Situation zu bewältigen – es gab Auseinandersetzungen um die Amtsführung des Vorstands. Der neue Vorstand unter Jaap Sijmons konnte das Vertrauen wiedergewinnen. In seine Amtszeit fiel auch die viel diskutierte Entscheidung über den Kauf des Vreedehuis in Den Haag (‹Anthroposophie weltweit› Nr. 3/2018). Jaap Sijmons hat die Beziehungen zum Goetheanum intensiviert, nahm drei Jahre an den erweiterten Vorstand­sitzungen teil und hielt einige Vorträge.

Jaap Sijmons wünschte den neuen Amtsinhabern alles Gute für ihre Arbeit, mit «Feuer» für die kommende Feier zum 100-­jährigen Jubiläum der Weihnachtstagung 1923/24. Jaap Sijmons: «Ich verabschiede mich natürlich nicht von der Anthroposophischen Gesellschaft und bin mit Christiane Haid, Michael Debus und Christian Hitsch bald am Goetheanum für eine ganze Woche ‹Geheimwissenschaft im Umriss›. Auch hoffe ich, noch einiges fertig zu schreiben, was ich in den letzten Jahren angefangen habe.»