Inneres Licht und Kraft

Inneres Licht und Kraft

29 August 2019 | Antje Schmidt

Von 31. Juli bis 4. August ging es bei der Sommertagung ‹Inneres Licht und Kraft› der Anthroposophischen Gesellschaft in Großbritannien um spirituelle Erneuerung.


Auf dem Gelände des Emerson College kamen um die 70 Teilnehmende zu einem spannenden Programm zusammen. Marah Evans lud ein, die Seelenebene in uns – beispielsweise mit Gefühlen von Un­sicherheit durch Nicht-Wissen – aufrichtig zu erleben. Die Haltung der Seele, wenn sie sich als verletzbar, als nicht schon wissend erlebt, ist eine offene. Dadurch können Seelentiefen erreicht werden und sprechen – ein Potenzial für neue Mysteriendramen durch verständnisvolles Miterleben von Biografien.

Michael Chase zeigte für die Arbeit in Gefängnissen eingesetzte Masken und spezifische Gesten zu biografisch bedeut­samen Lebensstationen und deren Durchleben in den Planetensphären. Richard Ramsbotham machte eine geistige Überhöhung und Präsenz in der Darstellung der Begegnung Andrej Belyis mit Rudolf Steiner erlebbar.

Potenzial gebündelter Kräfte

Der Saturnweg wurde in offenen Begegnungen am Rande eingeführt. Hier geht es von der Sinneswahrnehmung über Stufen zu übersinnlichen Wahrnehmungen. Der ‹Mondenweg› dagegen setzt im Inneren an, bei den unbewussten Schichten des Leibes und des Wollens, und führt schrittweise herauf in die Bewusstheit bis zu klaren übersinnlichen Wahrnehmungen.

Jeremy Naydler brachte den Zusammenhang des Lichtes und seinen Bezug zum Geis­tigen sowie zur Elektrizität in Bezug auf den Mobilfunkstandard 5G aufs Tapet. Hier hätte ich gern Zeit zum Meditieren unserer Fragen und Impulse gehabt, auch wegen der Chance eines solchen Zusammenseins, bei dem Seelenkräfte, im Austausch gebündelt, «zu den Sternen sprechen lernen» können.

Als Mini-Antwort auf die Frage, was denn zu tun sei für Mensch und Umwelt in unserer von der Technik zwar beschenkten, aber doch auch von ihr auf der Ebene der Lebenskräfte geschwächten Zeit, wurde beim ‹Bunten Abend› von einigen Hornmist gerührt und gespritzt. Da öffnete sich uns der Himmel! Die geistige Welt und die Erdenwesen antworteten wie segnend.


Web www.anthroposophy.org.uk