Hochschule
Hochschule
Hochschule
Hochschule
Hochschule

Freie Hochschule für Geisteswissenschaft

Es bedeutet, dort zu forschen, wo es nichts zu messen und zu zählen gibt, wo die Werkzeuge der Anthroposophie es möglich machen, dem Geheimnis des Lebens auf die Spur zu kommen, um dabei helfen zu können, dass Seele und Geist in Tier und Mensch darin Heimat finden.

Sektionen

Das Leben von seiner Innenseite zu verstehen, weil alles Leben aus dem Geist hervorgegangen ist. So das Leben zu sehen, zu erkennen und dann zu fördern, überall, dass dieser Ursprung auch heute noch Quell ist, dafür arbeiten die elf Sektionen der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft. Das Gewordene zum Werdenden verwandeln.

  • Mensch Werden
  • mit Natur
  • durch Kunst
  • im Sozialen
  • im Heilen

Mensch Werden

Allgemeine Anthroposophie

Allgemeine Anthroposophie

Wir Menschen sind der Schlüssel – uns zu verstehen und dabei zu verwandeln, heißt die Welt zu verstehen, heißt sie menschlich zu machen. Die von Rudolf Steiner begründete Anthroposophie und der Austausch mit anderen inspirieren uns dabei.

Mehr erfahren
Jugend

Jugend

Spiritualität beginnt mit Fragen und Ahnungen. In der Jugend ist diese Suche rein und ursprünglich. Deshalb fördern wir, dass Jugendliche Gesprächsräume bilden, um ihre eigene Sprache und Lebenshaltung für das Unaussprechbare zu finden.

Mehr erfahren

mit Natur

Naturwissenschaft

Naturwissenschaft

Wir Menschen sind Teil des Lebens, seine Seele. In und durch uns wird es sich bewusst – in Tier, Pflanze und irgendwann im Stein. Der nächste Schritt: die Natur zu erkennen, nicht um sie noch mehr zu beherrschen, sondern um ihr Wesen zu erfahren.

Mehr erfahren
Landwirtschaft

Landwirtschaft

Von der Natur zu leben, ruft danach, ihr Leben zurück zu geben. Leben ist Beziehung, also heißt die Aufgabe, neue Kreisläufe des Lebens zu finden und erfinden –dort, wo die Erde uns ernährt.

Mehr erfahren
Mathematik-Astronomie

Mathematik-Astronomie

Den Menschen sternengeboren und sternengelenkt zu denken, erzählen antike Mythen. Heute, frei von den Sternen, läßt sich ein neues Band zum All knüpfen und damit das Menschliche über die Erde

Mehr erfahren

durch Kunst

Redende und musizierende Künste

Redende und musizierende Künste

Musik, Schauspiel, Tanz und Eurythmie sind Künste der Zeit, führen doch aus der Zeit heraus – die Zeit wird zum Raum, zum Panorama. Ziel ist die Imagination, ist, das Ewige im Augenblick zu suchen und zu fassen.

Mehr erfahren
Bildende Künste

Bildende Künste

Die geistige Natur von uns Menschen und allen Lebens wird in Malerei und Plastik sichtbar – jen-seits von Wort und Begriff. Erfahrung des Geistigen, wo Ver-stehen und Empfinden eins sind.

Mehr erfahren
Schöne Wissenschaften

Schöne Wissenschaften

Wie ein Text zum Gedicht, eine Figur zur Skuptur, ein Bild Malerei wird, das liegt am „Wie“. Schönheit und Wahrheit kommen zueinander. Hier ist die Quelle für die stillste Form menschlichen Glücks.

Mehr erfahren

im Sozialen

Pädagogik

Pädagogik

Eine menschengemäße Pädagogik hilft jedem Kind seine ureigenen Möglichkeiten ergreifen zu können und sich selbst und die Welt verstehen zu lernen. Sie fördert, aufzuwachen für all das, was man sich vor dem Leben für das Leben vorgenommen hat.

Mehr erfahren
Sozialwissenschaften

Sozialwissenschaften

Wir werden Mensch unter Menschen, vor allem, wenn wir die Gemeinschaft wie ein Lebewesen kultivieren. Ist es gesund, entwickelt es Seele, und Geist und läßt jeden einzelnen Menschen wachsen und zu sich selber finden.

Mehr erfahren

im Heilen

Medizin

Medizin

Krise und Verwandlung gehören zum Weg zu sich selbst. Deshalb sollte die Medizin weniger die Krankheit besiegen wollen, als vielmehr die Gesundheitskraft des Organismus neu wecken und ihm Kraft und Richtung zur Selbstheilung verleihen.

Mehr erfahren

Wochenzeitung

Die Wochenschrift ‹Das Goetheanum›

Die Wochenschrift ‹Das Goetheanum› veröffentlicht Reflexionen, vertiefende Studien, Rezensionen, Reportage und vielfältige Beiträge über die aktuelle Welt, die Entwicklung der Anthroposophie und die anthroposophische Bewegung. Die Redaktion der Zeitschrift arbeitet kreativ mit der Hochschule für Geisteswissenschaft zusammen, deren Aktivitäten sie sichtbar zu machen versucht.

zur Webseite

Papier & Online

monatlich · 9,90 € — 13,20 Chf

jährlich · 120 € — 160 Chf

Nur Online

monatlich · 7,80 € — 8,80 Chf

jährlich · 80 € — 90 Chf

Abonnieren

Studium und Weiterbildung

Geist als individuelle Realität

Die internationalen Studien am Goetheanum in der Schweiz geben besonders jungen Menschen die Möglichkeit, Grundlagen der Anthroposophie kennenzulernen. Ziel des Studiums ist das Kennenlernen und das Vertiefen grundlegender geisteswissenschaftlicher Inhalte und Methoden. Das Studium ist ein Vollzeitstudium. Ein hohes individuelles Engagement wird vorausgesetzt.

Mehr erfahren

Innere Schulung

Der Kurs von Rudolf Steiner für die Hochschule

Anlässlich der Gründung der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft während der Weihnachtstagung 1923/24 beschreibt Rudolf Steiner die Freie Hochschule für Geisteswissenschaft und beginnt als ihr Leiter unmittelbar danach mit ihrer Einrichtung. Dabei beabsichtigt er, sie nach drei Klassen und in Sektionen zu gliedern.

Mehr erfahren

Goetheanum-Leitung

Auf dem Foto zu sehen sind die aktuellen Mitglieder der Goetheanum-Leitung. Von links nach rechts: Jean-Michel Florin, Constanza Kaliks, Claus-Peter Röh, Marianne Schubert, Gerald Häfner, Joan Sleigh, Georg Soldner, Stefan Hasler, Florian Osswald, Johannes Kühl, Ueli Hurter, Christiane Haid, Oliver Conradt, Justus Wittich (hinten).

Hochschulsekretariat

Kontakt

Hochschulmitglieder und Vermittler wenden sich bitte an Karin Eckstein

hochschule@goetheanum.ch

Tel: +41 61 706 43 09