Abenteurer einer neuen Zeit

Abenteurer einer neuen Zeit

07 November 2020 | Gilda Bartel

Vom 2. bis 3. Oktober fand in Dornach das World Goetheanum Forum des Verbunds von Unternehmern und Unternehmerinnen, die im Wirtschaftssektor die Welt verändern wollen, statt. Was zählt dort heute und in der Zukunft? Was ist das Unternehmerische?


Es waren nur zwei Tage für das Forum geplant, denn Geschäftsfrauen und -männer haben nicht viel Zeit. Sie jetten von Termin zu Termin, jonglieren mit Zahlen, müssen über Bilanzen und Investitionen sprechen, klären das schnell in der Mittagspause, halten viele Fäden in der Hand und sind immer auf dem Sprung. So das Bild. Aber die mehr als 140 Teilnehmenden – viele schon seit Gründung der World Goetheanum Association als Partner dabei – waren in die Schreinerei gekommen, um sich auszutauschen, anzuregen und von ihren Aktivitäten zu berichten. Es herrschte ein ‹Du-Duktus›, eine Warmherzigkeit unter ihnen. So als kenne man sich mehr in seiner Suche und seinen Versuchen und nicht so sehr in seiner Argumentation über richtig oder falsch. Und nicht nur aus der Wirtschaft, sondern auch aus Medizin, Heilpädagogik, Entwicklungshilfe, Kultur und demokratisch-politischen Feldern kamen sie. Sie sprachen aus ihren Berufsfeldern und -erfahrungen, suchten nach Übertragbarkeiten und waren sich einig, dass die Zukunft ein anderes Verständnis für das Miteinander braucht. Dass Erde und Gesellschaft in Atemnot sind und «wir durch die Grenzen der Erde hindurchdonnern», führte zu Beginn des Forums Volkert Engelsman von Eosta deutlich vor Augen. Wie organisieren wir also die Gesellschaft so, dass sie einen ‹guten› Fußabdruck auf der Erde hinterlässt? Was ist heute profitabel? Welche Werte fließen in einen neuen ‹Gewinn-Begriff› ein? Um diese Fragen ging es. Nicht umsonst war der Titel der Tagung: ‹Was zählt? In Bewegung zwischen inneren und äußeren Werten›.

[...]

Dieser Text ist ein Auszug aus einem Artikel, der in der Wochenschrift ‹Das Goetheanum› veröffentlicht wurde. Sie können den vollständigen Artikel auf der Website der Wochenschrift lesen.

Weiterlesen

Das Goetheanum · Ausgabe 43 · 23. Oktober 2020