Aktiv durch den Lockdown – online

Aktiv durch den Lockdown – online

21 Januar 2021 Sebastian Jüngel 887 mal gesehen

Der Lockdown mit Homeschooling und Homeoffice kann zum Erlebnis der Überforderung führen. Das Goetheanum bietet an jedem Tag im Februar online praktische Anregungen zur Förderung von Kreativität und Autonomie. Dabei stehen Dialog mit anderen und Selbstaktivierung im Vordergrund.


Als ob die äußeren Vorgaben an sich nicht schon genügen – die andauernden Eingriffe in den privaten und beruflichen Alltag führen früher oder später zu einer Überforderung. «Das ist der Moment, an dem Orientierung gesucht wird: Wie ist die ‹Grammatik› meiner Familie? Was will meine Chefin? Und wo ist bei all dem in mir ein Ort, wo ich bei mir bin und neue Kraft schöpfen kann?», so beschreibt Edda Nehmiz die aktuellen Herausforderungen. Dass man diesen nicht nur ausgesetzt sein muss, sondern dass ihnen gegenüber auch ein konstruktiver Umgang gefunden werden kann, ist Anliegen des Kollegiums von Studium und Weiterbildung am Goetheanum. «Wir wollen einen Ort schaffen, an dem man ‹außerhalb› des Lebens mit Familie, Beruf und gesellschaftlichen Anforderungen etwas eigenes entwickelt», so Edda Nehmiz weiter.

«Anthroposophie ist ein Weg, an der Sphäre des Lebendigen teilzuhaben. Die schöpferische Tätigkeit des Denkens und das Mitwirken am Leben gestalten die Wirklichkeit – sie geschieht nicht einfach von außen», fasst Constanza Kaliks von Kursteam den Ansatz des Angebots ‹Beyond the Third› zusammen. «Dabei lernen wir in Übungen, Sicherheit im Umgang mit dem Unbekannten zu finden.»

Zusätzlich zu inhaltlichen Anregungen und Austausch ist die eigene künstlerische Tätigkeit ein wichtiger Schlüssel. Kunst ist dabei nicht das Aufnehmen von Bildungswissen oder Schönem; es geht darum, selbst bei begrenztem Handlungsspielraum die Seele in Bewegung zu bringen – zu dem Zeitpunkt, der in die persönliche Lebenssituation passt.


Online Studium ‹Beyond the Third›, 1 bis 28 February 2021.