Medienkonferenz: Premiere der Neuinszenierung von Goethes ‹Faust 1&2›

Medienkonferenz: Premiere der Neuinszenierung von Goethes ‹Faust 1&2›

24 Juni 2020 | Sebastian Jüngel

Einladung zur Medienkonferenz

Premiere der Neuinszenierung von Johann Wolfgang Goethes ‹Faust 1&2› am Goetheanum

Im Juli und Oktober 2020 zeigt die Goetheanum-Bühne die Neuinszenierung von Johann Wolfgang Goethes ‹Faust 1&2› in Regie von Andrea Pfaehler; Eduardo Torres zeichnet für die Eurythmie verantwortlich.


Bei der Einstudierung zeigte sich mehrfach, wie zerbrechlich selbst grösste Gewissheiten sind – alle Darstellenden haben damit gerungen, wurden Faust. Das Goetheanum und Goethes ‹Faust› hängen eng miteinander zusammen.

Am Goetheanum fand 1938 die ungekürzte Uraufführung beider Teile statt.

Seither wird das Drama am Goetheanum in wechselnden Inszenierungen gezeigt – in bisher über 75 Aufführungen.

Die aktuelle Neuinszenierung ist durch ein paar Besonderheiten geprägt:

  • Seit der Uraufführung durch Marie Steiner führt mit Andrea Pfaehler wieder eine Frau Regie.
  • Erstmals in der Goetheanum-Tradition wird ‹Faust› gekürzt gezeigt – mit dem Anspruch, dass in neun Stunden doch alles mit dabei ist.
  • Es gibt mehrere Darsteller und eine Darstellerin für Faust und Mephisto.
  • Die Neuinszenierung ist regional verankert: Die Regisseurin Andrea Pfaehler wuchs in Arlesheim auf, besuchte die Schauspiel Akademie Zürich.
  • Zwei Darstellende kommen von der Jungen Bühne Arlesheim.
  • Der Intendant Stefan Hasler wurde in Zürich geboren und studierte unter anderem an der Musikhochschule Basel.

Die Goetheanum-Bühne lädt Medienschaffende herzlich ein, sich ein eigenes Bild von der Neuinszenierung im Rahmen der Medienkonferenz zu machen:

am 6. Juli 2020, 11 bis 12 Uhr, Goetheanum, Grosser Saal

Szeneneinblick um 11.30 Uhr

  • Andrea Pfaehler, Regisseurin
  • Eduardo Torres, verantwortlich für die Eurythmie
  • Stefan Hasler, Indendant
  • Moderation: Wolfgang Held, Mediensprecher

Bitte melden Sie sich für die Teilnahme an der Medienkonferenz und bei Interesse an einer Pressekarte bei Katrin Oesteroth: buehne@goetheanum.ch


Eindruck aus der Probenarbeit www.faust.jetzt/blog/neuinszenierung

Web www.faust.jetzt

Bild Zweimal Mephisto: Barbara Stuten, Urs Bihler; Foto: Lucia Hunziker