Ueli Hurter als Mitglied des Vorstands bestätigt

Ueli Hurter als Mitglied des Vorstands bestätigt

31 Oktober 2020 | Sebastian Jüngel

Die Generalversammlung der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft fand am 31. Oktober unter Einschränkungen durch Corona-Schutzmassnahmen am Goetheanum statt. Die Mitglieder stimmten der Aufnahme von Ueli Hurter in den Vorstand zu, genehmigten die Jahresrechnung 2019 und entlasteten den Vorstand.


Rund 140 Mitglieder nahmen in fünf räumlich getrennten Veranstaltungsräumen mit maximal 30 Mitgliedern gemäß der Vorgaben des Standortkantons Solothurn an dieser Generalversammlung teil. Weitere 1600 Mitglieder aus aller Welt hatten sich für den Livestream aus dem Großen Saal angemeldet.

Urprünglich bei der Generalversammlung Anfang April geplant, bestätigten die Mitglieder nun die Aufnahme von Ueli Hurter in den Vorstand. Mit dem Co-Leiter der Sektion für Landwirtschaft am Goetheanum tritt ein Schweizer Landwirt und Unternehmer in den Vorstand ein. Zudem wurde Joan Sleigh verabschiedet. Sie stand für eine zweite Amtsperiode nicht zur Verfügung, weil sie nach Südafrika zurückkehrt, wird aber weiterhin Aufgaben für das Goetheanum nachgehen.

Die von Schatzmeister Justus Wittich geplante Auflösung des strukturellen Defizits innerhalb von drei Jahren ist nicht gelungen, auch wenn er jeweils ausgeglichene Haushalte vorlegte. Möglich geworden war dies beispielsweise 2019 durch Verkauf eines Hauses. Die Mehrheit der Versammlung genehmigte die Jahresrechnung 2019 und entlastete den Vorstand. Beim Vorblick auf die Finanzen des Corona-Jahres machte Justus Wittich deutlich, dass die zurückliegende Schließung des Goetheanum zu erheblichen und die aktuellen Beschränkungen der Teilnehmerzahlen bei Veranstaltungen 2020 zu weiteren Einnahmeausfällen führt.

Im Zentrum der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft und ihrer Freien Hochschule für Geisteswissenschaft steht die individuelle Entwicklung des Menschen. Er lebt als werdendes geistiges Wesen in einem Wechselverhältnis zur Welt. Er sucht dem, was ihm begegnet, Vertrauen entgegenzubringen, es im Zusammenhang seines Lebens verstehen zu lernen, und Mut gegenüber den gegebenen Verhältnissen zu entwickeln.


Generalversammlung 2020