Zusammenarbeit

Zusammenarbeit

30 März 2019 | Kai Iruma

Die anthroposophischen Gruppen in Japan arbeiten an einer gemeinsamen Anthroposophischen Gesellschaft. ‹Anthroposophie weltweit› gibt es bereits auf Japanisch.


Am 24. Februar trafen sich die Vertreter der auf der Goetheanum-Webseite genannten sechs Gruppen in Japan, um brennende Fragen und die Möglichkeit der Übersetzung von ‹Anthroposophie weltweit› ins Japanische zu besprechen. Diese Art von Treffen haben wir seit einigen Jahren gepflegt – in der Hoffnung, einen Weg zur Gründung einer gemeinsamen Anthroposophischen Gesellschaft in Japan zu finden.

‹Anthroposophie weltweit› auf Japanisch

Die Anwesenden waren im Prinzip mit der Idee einverstanden, den japanischen Mitgliedern eine Übersetzung anzubieten, obwohl es auch Zweifel gab, ob eine komplette Übersetzung von den Mitgliedern wirklich gewollt ist. Yuji Agematsu wies darauf hin, dass einige Beiträge aus ‹An­thropo­sophie weltweit› von Ryoichi Hagiwara übersetzt worden sind.

Darauf habe ich zu ihm Kontakt auf­genommen, und er hat sich zu einer Zusammenarbeit bereiterklärt, wann immer diese ihm möglich ist. Ich werde mindestens für ein Jahr unseren japanischen Freunden ‹Anthroposophie weltweit› vollständig übersetzen, damit sie trotz Sprachbarriere das Goetheanum und die anthroposophische Bewegung in der Welt näher wahrnehmen können. Die Anwesenden bekräftigten, wie sie sich durch die Lektüre des Nachrichtenblattes auf Japanisch mit dem Goetheanum und der anthroposophischen Bewegung weltweit viel näher verbunden gefühlt haben.

Hoffentlich wird auch durch dieses Projekt eine Basis für gruppenübergreifende Zusammenarbeit geschaffen werden. Wegen des Aufwands für eine Übersetzung plane ich, einen Beitrag zu erbitten, der jedoch von den Mitgliedern (hoffentlich) getragen werden kann.


Web: www.kolisko-group.com
Kontakt: Masaaki Hori, hori@kolisko-group.com